So komprimieren Sie ein Bild ohne Qualitätsverlust

Wenn Sie jemals auf einer Website mit großen Bilddateien gewartet haben, die geladen werden sollen, haben Sie gesehen, warum eine Bildkompression notwendig ist. Bilder zu komprimieren bedeutet, dass Sie Teile eines Bildes wegnehmen oder neu gruppieren, so dass es weniger Platz einnimmt.

Es gibt zwei grundlegende Algorithmen für die Kompression – verlustbehaftet und verlustfrei. Die verlustbehaftete Komprimierung führt Änderungen durch, die Bilder mit geringerer Qualität erzeugen. Je kleiner Sie die Datei machen, desto deutlicher werden Ihre Unterschiede zwischen der ursprünglichen und der komprimierten Datei.

Verlustfreie Kompressionsalgorithmen verwerfen keine Informationen, so dass sie zu größeren Dateien führen, als die verlustbehaftete Kompression erzeugt. Der verlustfreie Kompressionsalgorithmus ist unser Weg um Bilder verkleinern ohne Qualitätsverlust die aber immer noch gut aussehen. Die verlustfreie Kompression findet bessere Möglichkeiten, die Informationen zu speichern, und das Bild verliert idealerweise keine Qualität. Das bedeutet auch keine Bilder mit Starken Artefaktbildungen oder um es einfach auszudrücken ohne große Verpixelung oder Unschärfe.

Unscharfe Bildgrößenänderung

Arten von Bildern

Lassen Sie uns zunächst einen Blick auf vier der beliebtesten Bildtypen werfen.

JPEG-Bilder (Joint Photographic Experts Group) sind „verlustbehaftete“ Bilder. Sie verwenden einen Kompressionsgrad, der die Dateigröße des Bildes erheblich verringert. Es entfernt so viele Informationen wie möglich aus der Datei, indem es Daten löscht, die Ihre Augen nicht bemerken werden. Wenn Sie das Bild jedoch zu klein machen, hat das Ergebnis eine deutlichere Pixelbildung. Die Bilder haben auch mehr Artefakte, die Merkmale eines komprimierten Bildes sind, die nicht im Original vorhanden sind. JPEGs haben 24-Bit-Farben mit bis zu 16 Millionen Farben.

Das Graphics Interchange Format (GIF) komprimiert Bilder auf zwei Arten. Erstens, es reduziert die Anzahl der Farben. GIF-Bilder haben eine 8-Bit-Palette und nur 256 Farben. Es ersetzt auch große Muster durch kleinere. Wenn es also fünf Arten von Blau gibt, wird GIF sie als eine darstellen. Es ist sowohl verlustbehaftet als auch verlustfrei, je nachdem, welches Bild Sie komprimieren. Ein Bild mit weniger als 256 Farben verliert keine Qualität. Wenn Sie jedoch ein Vollfarbfoto haben, kann es bis zu 99,998% der Farbe verlieren.

TIFF ist ein sehr flexibles Format, das verlustbehaftet oder verlustfrei sein kann. Die meisten TIFF-Dateien sind nicht komprimiert, und ihre hohe Qualität macht sie perfekt für die Speicherung von Grafiken und Drucken. Diese Bilddateien enthalten alle Details des Speicheralgorithmus und alle Farben, so dass sie sehr groß sind. Ihre große Größe erfordert eine lange Übertragungszeit, verlangsamt die Ladezeit und verbraucht viel Speicherplatz.

Portable Netzwerkgrafiken oder PNG-Dateien sind eine verlustfreie Kompression, so dass sie keinen Qualitäts- und Detailverlust verursachen. Die Kompression ist vollständig reversibel, d.h. das Bild wird genau so wiederhergestellt, wie es gesendet wurde. PNG findet Muster im Bild, die verwendet werden können, um die Größe zu komprimieren. Dieser Dateityp verwendet nur 256 Farben, speichert aber die Informationen über diese Farben sehr effizient. Es unterstützt auch 8-Bit-Transparenz.

Gründe, warum Sie Ihre Bilder komprimieren sollten

Der häufigste Grund für die Komprimierung von Bildern ist die Optimierung Ihrer Website. Das Laden von Websites mit unkomprimierten Bildern kann viel länger dauern. Lange Ladezeiten werden dazu führen, dass mehr Ihrer Kunden Ihre Seite auf der Suche nach einer anderen verlassen.

Wenn Sie Bilder haben, die Sie per E-Mail versenden möchten, müssen Sie sich darüber im Klaren sein, wie groß die Dateigröße für Anhänge mit Ihrem Dienst ist. Wenn Ihre Datei zu groß ist, können Sie sie nicht senden, und selbst wenn Sie sie senden können, kann sie zu langsam übertragen werden.

Die Komprimierung Ihrer Bilder reduziert den Speicherplatz, den Sie für ihre Speicherung benötigen. Wenn Sie Ihre Bilder komprimieren, benötigen sie nicht so viel Platz und müssen nicht mehr Speicherplatz kaufen.

Zwei kostenlose, nützliche Online-Tools

Es gibt viele verschiedene Tools, um Bilder zu komprimieren. Zwei davon sind Optimizilla und CompressNow. Mit diesen beiden Diensten können Sie mehrere Bilder gleichzeitig hochladen und das Ergebnis der Komprimierung in einer Vorschau ansehen, bevor Sie es herunterladen.

Beide Tools verwenden eine einfache Drag-and-Drop-Methode für das Hochladen Ihrer Bilddateien und die Möglichkeit zum Hochladen über den Dateimanager. Sie können alle Dateien, die Sie zusammen komprimiert haben, herunterladen oder eine nach der anderen. Wenn Sie Ihre Bilder herunterladen, behalten sie ihren ursprünglichen Namen, werden aber am Ende der Datei mit einem Tag wie „-min“ oder „-komprimiert“ versehen.

Wenn Sie CompressNow verwenden, wählen Sie die Komprimierungsstufe, bevor Sie die Datei komprimieren. Sie können bis zu zehn JPEG-, GIF- oder PNG-Dateien gleichzeitig hochladen, bis zu 9 Mb.